VW Bus T2 4 x 4 Allrad Antrieb

VW Bus T2 4 x 4 Allrad Antrieb

Erste Tests und Prototypen, 4 Radantrieb VW Bus Typ 2. Sie sehen richtig, ein Typ 2b im Geländeeinsatz.

VW Bus T2 Allrad 4x4

Die Idee zum Vierradantrieb im VW Bus ist auf zwei angagierte und mitlerweile ehemalige Werksangehörige zurückzuführen. Herrn Gustav Meyer seinerzeit seiner Zeit Leiter Forschung & Entwicklung und Herrn Henning Duckstein, damals Leitender Ingeneur im Test leichter LKW.

Beide waren gern in weit abgelegenen Teilen Europas und Afrikas unterwegs, natürlich mit Ihren Westfalia Bussen. Auf diesen Reisen und deren schlechten Wegen kamen beide zur der Überzeugung das es einen Markt für Allrad getriebene VW Busse geben muss oder wenigstens mal ausprobiert werden müsse, ob sich die berits gegebene Vielseitigkeit des VW Bus noch steigern liesse.

Wieder daheim von einer Ihrer Reisen, wurde dem Volkswagen Managment die Idee vorgetragen, leider vielen die Vorschläge nicht auf fruchtbaren Boden. Es waren die 70er Jahre, die 73er Ölkrise gerade überwunden, wurden dann doch 10 Testfahrzeuge bewilligt, Schlussendlich 8 gebaut. Aus gut recherchierter Quelle ist zu berichten, das allen nach der "Testrunde" die Dächer abgekniffen wurden/ sprich Sie wurden unter Aufsicht verschrottet. Eine übliche Praxis der Versuchsabteilung von Volkswagen, nur so kann verhindert werden, das Testfahrzeuge oder Teile derer "Verwertet" werden von Unbefugten.

Für die Testreihe VW Bus T2b Allrad wurde in die Teilelager von Volkswagen geggriffen und verbaut was vorhanden war, die damals stärksten verfügbaren luftgekühlten 70 Ps 2 ltr Motoren, Vergaser wurden aus der Iltis Baureihe übernommen.

Der 4radantrieb war von Hand zuschaltbar, Vorder- und Hinterachsdifferntiale konnten separat gesperrt werden, die Bereifung war bereits damals auf 16" Zollfelgen. Interessanter Weise wurde eine Art Automatikgetriebe verbaut, genauer gesagt ein Schaltgetriebe...Sie konnten Schalten und auch ein Kupplungspedal betätigen. Jedoch wenn Die wie bei einem zu schaltenden VW Bus die Kupplung haben kommen lassen, ging es erst vorwärts, wenn Sie auch Gas gaben! Es wurde ein Schaltgetriebe mit Flüssigkeitskupplung oder auch Drehmomentwandler kombiniert und dieses Getriebe hatte natürlich den zusätzlichen Ausgang für den Antrieb der Vorderachse. Seinerzeit war man noch nicht auf dem "Syncrotripp" und der Idee eine Viscokupplung zu verbauen/ im Antriebsstrang zur weiteren anzutreibenden Achse zu verbauen. So sollte der Fahrkomfort verbessert werden, da Traktionsprobleme auftraten. Ein weiches anfahren im Gelände sollte ermöglicht werden.

Trotz der unerwartet guten Geländetauglichkeit und der von Volkswagen positiv bewerteten Studie, wurde keine Serienproduktion aufgenommen.

Erst im Jahr 1984 wurde der Kontak mit Steyr-Daimler-Puch (heute "MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co KG"), dem Allrad Spezialisten aus Österreich gesucht, um den heutigen Syncro Antrieb zu entwickeln.

VW Bus T2 Allrad im Schnittbild

 

Anmerkung Redaktion - hier wird noch erweitert, wir haben interessantes aktuelles Bildmaterial, des einzigen in freier Wildbahn verkehrenden VW Bus T2b Allrad. Der zweite noch vorhandene Testwagen befindet sich in der Volkswagen