VW Bus T2 Hybrid

Stellen Sie sich vor Ihr Kalender meint es wäre 1977, Sie suchen nach Alternativen Antrieben.

Die erste von 1973 Ölkrise nicht vergessen, die Bilder mit den vor den VW Bus gespannten Pferden noch im Kopf, möchten Sie sich unabhängig machen von fossilen Brennstoffen. Von der folgenden Ölkrisen 1979 wissen Sie noch nichts. Sie wissen auch nicht, das irgendwann in den 80ern nicht mehr von Krisen geredet wird, sondern irgendwann werden wir davon überzeugt sein, das Ölpreise hin und wieder mal kurz hochschnellen. Lassen wir das Thema mal bei Seite.

Volkswagen bleibt mit Beiträgen auf verschiedenen öffentlichen Ebenen im Gespräch, der VW Bus ist immer mal wieder für peace, love an harmony gut - Schuld sind allein Sie...sagt der Konzern, wenn Sie innovative Konzepte nicht abnehmen!?

Hier haben wir Ihn, den VW Bus T2b mit Hybridantrieb.

vw bus t2b hybrid vorne rechts aussen

Sagen wir, wir sehen einen VW Bus, ob es tatsächlich der Hybrid ist, kann nicht zweifelsfrei belegt werden. Nachfolgende Schnittdarstellungen sollen uns, auf dem Reissbrett quasi verdeutlichen, das es geht - viell hat es so etwas ja auch gegeben?

vw bus t2b hybrid schnittdarstellung

Abgebildet in chematischer Darstellung, ein Modell eines VW Busses T2, eingezeichnet/ bezeichnet ein Benzin Motor im Heck, daran ein Getriebe mit extra Eingangswelle, von einem Elektromotor kommend. Den im Bild beschriebenen Hydropneumatischen Wandler gab es tatsächlich, er wurde auch in der Studie zum Allrad VW Bus verbaut und ausprobiert. Ähnlich eines Wandlers in einem Automatikgetriebe, ermöglicht das Automatiköl einen gewissen Schlupf, also keine starre Kraftübertragung.
Stellen Sie sich vor, Sie haben einen VW Bus mit Schalthebel und allen Pedalen, treten die Kupplung, legen den Gang ein, lassen die Kupplung kommen und es passiert nichts, allenfalls ein leichter Vortrieb, wie Sie es viell aus einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe kennen. So wird sich die Bedienung in diesem Antriebskonzept angefühlt haben.
Erst wenn Sie das Gaspedal betätigen, wird mit steigender Motordrehzahl und abnehmendem Schlupf im Wandler der Vortrieb zunehmen, der VW Bus nimmt Fahrt auf.

Ein paar damals sicher schwergewichtige Batterien, ein Elektromotor...alles keine Zauberei, wenngleich der fortschreitende Technologische Stand heutzutage hier und da ein paar Gramm einsparen lässt und mit Sicherheit auch einen Komfortgewinn bedeuten kann, bei besseren Rechnergesteuerten Abläufen im Fahrzeug.

Was die Industrie nicht will ist - das wir sparen. Uns wird erklärt das sich die Idee nicht in die Realität umsetzen lässt, keine Alltagstauglichkeit. 1979

Ich sehe den ganzen Tag Allradgetriebene Grosskarossen, die nie ins Gelände fahren werden, mit Motoren bis zu 12 Zylindern, sogar die Dinger werden heute als Hybrid angeboten - ah ja, das ist dann wahrscheinlich alltagstauglicher. Geländewagen in jeder Klasse, vom Kleinwagen bis zur Oberklasse - das braucht der Alltag.

Ob ich mit nem Radius von 150 km tägl auskomme oder mich für nen anderen Wagen entscheiden muss, kann mir doch überlassen werden - oder? Also her mit dem VW Bus mit Hybrid, ich will Ihn, aber nich das Ihr uns erzählt - der wäre ach so teuer...die Technologie usw.

Naja, wenn wir uns so was nicht selber baun, werden wir wohl auch in Zukunft fleissig an die Tankstellen fahren müssen.

VW Bus T2b Hybrid Antriebskonzept nah Schnittmuster