T3 Syncro Kaufberatung

T3 Syncro Kaufberatung – gecheckt, geplant, restauriert

Einleitung

Auf unserem YouTube-Kanal findet ihr ein kleines Video zur Hintergrundgeschichte bezüglich des Kaufs des blauen T3 Syncro. Der Bulli befindet sich gerade in der Endphase seiner Restaurierung bei uns. Schaut gerne mal rein. Welche Arbeiten wir konkret umsetzten, um diesen VW T3 Syncro einer Generalüberholung zu unterziehen, schildern wir euch im Folgenden.

Hintergrundgeschichte T3 Syncro Kaufberatung

Zustande kam der Erstkontakt zu unseren Kunden über unsere VW Bus Kaufberatung. Die Zielstellung bestand darin gemeinsam einen VW T3 Syncro zu finden. Dieser sollte anschließend aufgebaut werden, um mit ihm zuverlässig und über einen längeren Zeitraum in der Welt unterwegs sein zu können

Im Rahmen unserer VW T3 Kaufberatung fand eine Art Online-Ping-Pong statt. In diesem haben uns unsere Kunden Anzeigen von in Frage kommender Bullis zusendetet. Wir haben alle T3 Syncro Anzeigen anhand der Bilder und Informationen begutachtetet und eingeschätzt.

Wir konnten so einige nicht geeignete T3 Verkaufsanzeigen aussortieren und landeten schließlich bei dem folgenden T3 Syncro als Basisfahrzeug.

t3 syncro kaufberatung

Der ein oder andere mag jetzt vielleicht denken: „Oh krass, wieso ausgerechnet dieser T3 Syncro?“. Um ehrlich zu sein waren wir auch etwas verwundert. Dieser VW Bus wäre nicht unsere erste Wahl gewesen. In diesem Fall aber wurde Nägeln mit Köpfen gemacht, die Energie zum T3 hat gestimmt. Vielleicht kennt Ihr das selbst: angeschaut, verliebt, haben!

Aufgrund der Seltenheit des T3 Syncro kann dieses „Ich sichere mir lieber diesen VW Bus als Basis in schlechterem Zustand, bevor es keinen mehr gibt.“-Vorgehen durchaus Sinn machen. Bei zu hohen Anforderungen kann die Beobachtung des Marktes sonst schnell zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen mutieren.

Es war eben ein ehrlicher Bulli mit offensichtlichen Mängeln, die es nachhaltig zu beheben galt.

Die Vorbereitungen und ersten Arbeitschritte

Nachdem wir unseren VAN360-Check-Technik und VAN360-Check-Karosserie durchführten, war die Planungsgrundlage für das weitere Vorgehen schaffen. Diese führte nach Absprache mit den Kunden zur Komplettrestaurierung.

Technisch war der T3 Syncro in keinem guten Zustand. Die Karosserie ebenfalls nicht. Charme hatte der individuelle Innenausbau zwar war aber ebenfalls in die Jahre gekommen und verwohnt. Die Kompression des AAZ-Motors war schlecht. Alle Gänge ließen sich nur mit Mühe im Getriebesumpf finden und einlegen. Allgemein war die Technik sehr verbastelt und der logische rote Faden eher nicht zu erkennen.

Zu den technischen Mängeln wurden Fehlersuchen durchgeführt und ermittelt, durch welche Reparaturen sie behoben werden können. Der VW T3 wurde daraufhin von uns bis auf die Rohkarosse zerlegt. Während der Zerlegung prüften wir alle Anbauteile auf Wiederverwendung.

Schweiß- und Blecharbeiten rund um die T3 Syncro Karosserie

Nachdem der VW Bus komplett zerlegt war, startete die Behandlung der Karosserie am Unterboden. Aufgrund der leider nicht nur oberflächlichen Korrosion haben wir ihn sandgestrahlt. Das reine Trockeneisstrahlen wäre bei diesem Zustand etwas zu kurz gegriffen gewesen.

Anschließend erfolgte die Rostbehandlung auf Basis der Ergebnisse unseres VAN360-Check-Karosserie. Ergänzt wurde dieser um die Erkenntnisse aus neuen Sichtbereichen, die nach der kompletten Zerlegung bis auf die Rohkarosse des Syncro T3 ersichtlich wurden. Es war einiges zu tun. Nicht wenige Blechteile wurden von uns herausgetrennt und neu eingesetzt – an zu vielen Ecken war die Korrosion schon zu weit fortgeschritten, um das Karosserieblech lediglich instandsetzen zu können.

Bei diesen Arbeiten achten wir stets auf die Wärmeausdehnung und arbeiten mit dem Punktschweißverfahren. Ebenso ist uns wichtig die Anschlussstellen sauber zu wählen und unnötige Nahtstellen durch das Schweißen zu vermeiden. Jede Schweißnaht und jeder Schweißpunkt zusätzlich zu den Originalen bildet potenziell eine Anlaufstelle für Rost.

Die Korrosion hat sich bis tief in das Blech gefressen. Augenscheinlich wirkt das Blech nach Schleifarbeiten sauber – das ist es oftmals aber nicht.

Im Glauben eine gute Vorarbeit an dem jeweiligen Oldtimer zu leisten folgt auf reine Schleifarbeiten nicht selten direkt die Lackierung. In der Regel lässt die unangenehme Überraschung dann nicht lange auf sich warten. Der Rost, den man dachte beseitigt zu haben, dringt wieder an die Oberfläche. Da wir den Korrosionsbefall nachhaltig beseitigen wollen tauschen wir – trotz höherem Zeit- und Kostenaufwand – die betroffenen Bleche aus.

So auch bei dem T3 Syncro, dessen Karosseriekleid von uns neues Leben eingehaucht bekam. Nachdem unser Karosseriebauer alle Blech- und Schweißarbeiten abschloss erfolgte die Endkontrolle. Dabei legen wir ein besonderes Augenmerk auf Spaltmaße, Sauberkeit der durchgeführten Arbeiten und Konservierung der geschweißten Bereiche.

Als die letzten Feinarbeiten ebenfalls umgesetzt waren, war der T3 Syncro bereit für den nächsten Arbeitsschritt.

Unterbodenbeschichtung T3 Syncro

Nach Abschluss der Schweiß- und Karosseriearbeiten gilt es, die neuen sowie die alten Bleche vor Korrosion zu schützen. Gestartet wird damit am Unterboden.

Wir arbeiten in diesem Bereich mit im Schiffsbau getesteten und erprobten Produkten. Der Auftrag der speziellen Unterbodenschutzfarbe erfolgt in drei gesprühten Schichten. Vor dem Farbauftrag mit der Pistole ist zu beachten überlappende Bleche und schwer erreichbare Bereiche mit dem Pinsel zu streichen und zu versiegeln. Die Austrocknungszeit beträgt pro Farbgang jeweils 24 Stunden.

Der Farbauftrag auf den Unterboden bildet hierbei einen geschmeidigen Übergang zur T3 Lackierung, die im Anschluss daran folgt.

Instandetzungsarbeiten am Weinsberg Klappdach

Das war bis hier hin die Geschichte der Karosserie – jetzt noch ein paar Infos zu den Arbeiten am GFK-Dach, die zeitglich durchgeführt wurden. Es handelt sich bei diesem Dach um ein Weinsberg terra SD Zwitterdach. Dieses vereint die praktischen Eigenschaften von Hoch- und Klappdach.

Der Faltenbalg hatte die besten Tage lange hinter sich. Wir haben alle Bügel, Schrauben, Muttern und sonstige Anbauteile und Bauteile demontiert und geprüft. Übrig blieb die GFK-Schale des Klappdachs. In der Folge haben wir dieses an brüchigen Stellen instandgesetzt und somit eine solide Substanz vor der T3 Lackierung geschaffen.

Lackierung T3 Syncro

Unsere Kunden haben sich für eine Lackierung im 2-Schicht-Verfahren entschieden. Das bedeutet, dass nach dem Auftrag von Grundier- und Füllschicht ein sogenannter Basislack aufgetragen wird, der für die Farbgebung zuständig ist. Im Anschluss daran wird Klarlack aufgebracht. Warum wir dieses Verfahren empfehlen könnt ihr detailierter in unserem Bericht zur Lackierung nachlesen.

Der T3 Syncro wurde sowohl außen als auch innen komplett lackiert, inklusive Motorraum. Der Lackierumfang ist somit umfangreich und es blieb kaum eine Blechstelle der T3 Karosserie unbetroffen. Somit sind auch die geschweißten und bearbeiteten Bereiche im oberen Bereich der T3 Karosse optimal versiegelt worden.

Als Farbcode wählten unsere Kunden für den Außen- und Innenbereich die Farbton LH5G medium blau. Es handelt sich dabei nicht um einen originalen T3 Farbton. Wunschgemäß wurde nur der Außenbereich im 2-Schicht-Verfahren lackiert. Für den Innenbereich wurde das 1-Schicht-Verfahren gewählt. Für das Dach wurde der originale VW Farbton L90D gewählt.

In unseren Augen schmeicheln die hellen Farben dem freundlichen Antlitz dieses T3 Syncro. Die schwarzen Zierstreifen die das Aufstelldach im originalen Zustand hatte sollten nicht wieder angebracht werden.

Dämmung und Hohlraumkonservierung

Den Abschluss des Blocks T3 Karosserierestaurierung bilden die Dämmung und die Hohlraumkonservierung. Wir starten hierbei mir der Dämmung des Innenraums und nutzen als Material 19mm starkes Kältekautschuk. Die Dämmmattenstücke werden großflächig ausgeschnitten und mit etwas Luft zum äußeren Rand aufgeklebt.

Empfehlenswert ist an dieser Stelle darüber nachzudenken, Alubutyl auf den großen Innenflächen der T3 Karosserie, wie beispielsweise den Seitenwänden, zu verkleben. Dieses erfüllt in erster Linie die Funktion der Geräuschdämmung, da es Schwingungen aus den großen Blechteilen mindert. Wohingegen das Kältekautschuk hauptsächlich für Wärmedämmung bzw. die Kälteisolation zu ständig ist.

Anschließend erfolgt die Hohlraumkonservierung. Sie bildet den finalen Abschluss der Karosseriearbeiten. Das Fett wird großzügig in die Hohlräume gesprüht. Wir verwenden ein besonders kriechfähiges Fett, das sich bei wärmeren Temperaturen in jede noch so kleine Ritze vorarbeitet. Nicht selten tropft es dabei unter dem VW Bulli. Das ist als gutes Zeichen für den VW T3 Syncro zu werten.

Generalüberholung Motor, Vorder- und Hinterachsgetriebe und Unterboden

Wie eingangs erwähnt war die Technik in keinem guten Zustand. Den AAZ-Motor hatte eine schlechte Kompression und wurde daher generalüberholt. Dafür wurde er komplett zerlegt und alle Motorkomponenten geprüft, überholt, erneuert und neu vermessen. Anschließend fand eine Funktionsprüfung ohne Last statt. Die Motoranbauteile wie u.a. Einspritzpumpe und Ölpumpe wurden erneuert.

Das Vorder- und das Hinterachsgetriebe des T3 Syncro wurden ebenfalls überholt. Dabei zeigte sich, dass der komplette Triebsatz des Hinterachsgetriebes defekt war und erneuert werden musste. Eine Überholung war nicht mehr möglich. Im Zuge der Generalüberholung haben wir zusätzliche Ölleitplatten verbaut, um die hochbelasteten Getriebelager durch zusätzliche Abtropfstellen mit Öl zu versorgen. Auch die Kardanwelle wurde prophylaktisch überholt.

Die Achskomponenten wurden zerlegt und pulverbeschichtet. Alle alten Lager wurden ausgepresst und nach der Pulverbeschichtung Neue eingepresst. Die alten Achsschwingen wurden durch Seikelschwingen ersetzt. Weitere Verschleißkomponenten, wie beispielsweise Stoßdämpfer, Manschetten u.ä. wurden ebenfalls erneuert.

Die Bremsleitungen haben wir neu angefertigt und verlegt. Ebenso wurden alle Kabelbäume von uns geprüft und teilweise erneuert. Zur besseren Kühlung haben wir einen Zusatzölkühler und unsere Luftleitbleche verbaut.

Um den Bereich Diebstahlsicherung kümmern sich die Kunden in Eigenregie. Es soll u.a. ein spezielles Sicherungsschloss im Bereich der Schiebe- und Hecktür des T3 verbaut werden.

Komplettierung innen und außen

Außen wurden wieder alle Anbauteile wie Türschlösser, Frontgrill, Anhängerkupplung, Bügelspiegel usw. den VW T3 Syncro montiert. Die ursprünglichen starren hinteren Seitenfenster wurden durch Schiebefenster ersetzt.  Auch in der Mitte links und der Schiebetür wurden neue Schiebefenster verbaut. Die Front- und Heckstoßstange sind alt geblieben. Um diese kümmern sich die Kunden in Eigenregie.

Im Innenbereich bauten wir das mit neuem Kunstleder gesattelte Armaturenbrett ein, nachdem wir zuvor den Gebläselüfter erneuerten. Auf dem Armaturenbrett befindet sich zwei neue Zusatzelemente, um Öltemperatur und Batterieleistung des T3 detaillierter im Blick zu haben. Im Anlieferungszustand hatte der VW Bus innen braune Verkleidungselemente (Türinnengriffe, Handschuhfach, Luftausströmer etc.). Auf Kundenwunsch wurden sämtliche Teile durch schwarze Bauteile ersetzt.

Der vorderen Dachhimmel wurde durch einen Sattlereifachbetrieb neu angefertigt und montiert. Ebenso erneuert wurde von uns der Teppich im Führerhaus. Das Kombiinstrument wurde vor dem Wiedereinbau überholt. Beide – Fahrer und Beifahrersitz von Isri – wurden neu gepolstert und farblich dem jetzt grauen Stil des Innenbereichs angepasst.

Der komplette Fahrgastbereich des T3 Syncro wurde von unseren Kunden individuell geplant und wird von ihnen nach Fertigstellung unserer Arbeiten eingebaut.

Endkontrolle und Erprobung

Stand heute (06.09.21) befinden wir uns in den letzten Zügen der Komplettierung. Die Restaurierung des T3 Syncro ist fast abgeschlossen. Die Fahrbereitschaft ist hergestellt und in der voraussichtlich nächsten Woche beginnt die Erprobung. In dieser fahren wir den Bulli 1.000km und testen, ob alles so funktioniert wie es funktionieren soll.

Wir prüfen den Bus regelmäßig auf Undichtigkeiten, behalten die Temperatur, das Schaltverhalten und die Geräuschkulisse im Auge. Nach so umfangreichen Arbeiten ist davon auszugehen, dass kleinere Bereiche entstehen, in denen wir nachzuarbeiten haben. Diese Arbeiten setzen wir agil um. Nach Erreichen der 1.000km Probefahrt-Marke führen wir bei Motor, Getriebe und Achsantrieb vorne den Erstservice durch.

Als letzter Arbeitsschritt erhält der Syncro eine Komplettreinigung und wir fassen den Abholtermin mit unseren Kunden ins Auge.

Bald schon werden ihre Reisevorbereitungen anlaufen können.

t3 syncro kaufen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shopping Cart
Scroll to Top