Generalüberholung Motor

Ein paar Grundlagen

Der Motor ist das technische Herzstück unserer VW Busse.  Die vielen gebrauchten VW Busse, an denen wir tagtäglich arbeiten, sind häufig schon viele hunderttausende Kilometer gefahren. Teilweise sind die gelaufenen Kilometer des vorhandenen Motors nicht mehr nachvollziehbar was das Vertrauen in das Aggregat, vornehmlich auf langen Fahrten, auf unterschiedliche Weise belasten kann. Wir ersetzen, außer in besonderem Einzelfall, immer den Motor als komplette Einheit, d.h. den generalüberholten Motorblock mit aufmontiertem Zylinderkopf als Neuteil. Eine Zylinderkopfreparatur auf einen Motorblock mit hoher Laufleistung oder auf einen Motorblock mit gar unbekannter Motorlaufleistung führen wir nicht durch. Wenn wir einen Motor überholen, kann es zwei Ansatzpunkte von Euch für eine Reparatur geben.

  • Ein Motorschaden ist diagnostiziert bzw. nach eingehender Prüfung ist die Sachlage eindeutig: Die Motorüberholung steht an, um den VW Bus weiter nutzen zu können.
  • Irgendetwas ist anders als sonst und ein ungewohntes Gefühl fährt permanent mit aber die Sachlage nicht eindeutig.

Eine kurze Vorgehensbeschreibung

Im Hinblick auf den ersten Sachverhalt ist es unserer Meinung nach empfehlenswert, dass Schadensbild ganzheitlich zu betrachten. Viele Motorschäden stehen im Zusammenhang mit Fehlfunktionen von Anbauteilen oder Fehlern der Nebensysteme, die für das Funktionieren des Aggregats wichtig sind. Dazu zählen u.a.  Einspritzanlage (Pumpe, Düsen usw.), Turbolader, Lichtmaschine, Riementrieb, Luftansaugung, Abgasanlage, Kühlsystem oder der Ölkreislauf. Wir entwickeln gemeinsam einen Reparaturplan, der der Funktionsumgebung eines generalüberholten Motors gerecht wird.

Bezogen auf den zweiten Sachverhalt empfehlen wir dem unguten Gefühl im Rahmen einer Fehlersuche und/oder Kompressionsdruckmessung auf den Grund zu gehen. Mittels Kompressionsdruckmessung prüfen wir, wie hoch der Druck der einzelnen Zylinder ist und ob dieser im Rahmen der vom Hersteller empfohlenen Toleranzwerte liegt. Ist dem nicht so, und die Kompression ist auf einzelnen Zylindern unterhalb der Herstellerwerte bzw. ist die Abweichung der Zylinder zueinander außerhalb der Toleranz, empfehlen wir die Generalüberholung des Motors. Im Rahmen einer Komplettrestaurierung, bei der der Motor ohnehin ausgebaut wird, empfiehlt es sich diese Prüfungen im Vorfeld prophylaktisch durchzuführen, um die Ergebnisse rechtzeitig in den weiteren Reparaturplan integrieren zu können.

Wir arbeiten sowohl im Bereich der Dieselmotoren als auch im Bereich der meisten Benzinmotoren seit vielen Jahren mit einem, auf die Überholung von Motoren spezialisierten, Partnerunternehmen zusammen.  Diese Verbundenheit durch konsequente Partnerschaft ermöglicht uns eine klare Prozessabfolge.

 

Die prozessuale Abfolge

  • Fehlersuche Motor/ Motorenumfeld und anschließende Ausarbeitung eines Reparaturplans
  • Demontage Motor und Anbauteile/ Begutachtung aller Anbauteile auf Wiederverwendbarkeit/ Einlagerung der Teile
    • Achtung: Da der Motor vom Getriebe getrennt wird macht es Sinn das Pilotlager des Getriebes zu erneuern, sowie den Verschleiß der Kupplung zu prüfen, um sie ggf. im Verbund mit wenig Zusatzsaufwand zu erneuern).
  • Verpacken des Motors auf Palette und Abholung durch unseren Partnerbetrieb
  • Zerlegen/ Vermessen/ Überholung / Endkontrolle Motorenprüfstand (inkl. Funktionsprüfung ohne Last) des Motors durch unseren Partnerbetrieb
  • Rücklieferung des generalüberholten Motors zu VAN360
  • Motor komplettieren und ggf. mit neuer Kupplung in den Bus einbauen
  • Meisterendkontrolle vor der großen Probefahrt/ 1.000km Probefahrt/ Endkontrolle nach der großen Probefahrt
  • Erstinspektion nach 1.000km (Garantiebedingung des Herstellers) inkl. Ölwechsel/ Auslieferung des VW Bus mit generalüberholtem Motor

Übrigens: Es ist in beiden Fällen ist es sinnvoll, sollte noch kein Zusatzölkühler verbaut worden sein – dieses im Zusammenhang mit dem Einbau eines generalüberholten Motors zu verbinden, um den neuen Motor von Beginn an thermisch zu entlasten. Noch wichtiger bzw. empfehlenswerter ist die Montage der Luftleitbleche.

 

Preisbeispiel JX Motor eines VW T3

Als Preisbeispiel für den Einbau eines generalüberholten Motors möchten wir den klassischen JX Dieselmotor eines VW T3 verwenden. Die Reparaturkosten liegen bei diesem Motor, vorbehaltlich der Begutachtung des Motorenumfelds, bei ca. 5.950,00 EUR – 7.735,00 EUR inkl. MwSt. Die notwendige Reparaturdauer zur Motorüberholung beträgt ab Arbeitsbeginn ca. drei bis vier Wochen, exkl. der Erprobungsphase. Der Vorlauf in unserer technischen Werkstatt beläuft sich im Schnitt auf ca. vier bis fünf Wochen. Die genaue Erstellung eines Kostenvoranschlags erfolgt nach Sichtung des Reparaturumfangs und ist in Abhängigkeit zu dem jeweiligen Motorkennbuchstaben zu sehen. Wir bieten die Möglichkeit einer 24-monatigen Garantie auf den neuen Motor an.

 

Zum Abschluss ein paar Hinweise und Empfehlungen

Wir empfehlen jedem unserer Kunden die Durchführung unseres VAN360 Check Technik, um Transparenz in den allgemeinen Technikzustand des VW Bullis zu bringen. Bitte schaut nach erfolgten Arbeiten durch uns, jährlich in Eurer Hauswerkstatt zu einer Inspektion, laut Serviceheft oder Intervallanzeige, vorbei. Weiterhin prüft bitte regelmäßig den Stand der Flüssigkeiten in eurem VW Bus.

„Wir wünschen eine störungsfreie Weiterfahrt mit gutem Gefühl.“

Nimm Kontakt mit uns auf!

Shopping Cart
Scroll to Top