Hohlraumkonservierung

Als Vertreter des Vitalismus meine bereits Christoph Wilhelm Hufeland: “Vorbeugen ist besser als heilen”. Na dann, lasst uns über Hohlraumkonservierung sprechen.

 

Wann und wo macht eine Hohlraumkonservierung Sinn?

„An allen Stellen der Karosserie an denen das Blech noch – oder wieder – gesund und rostfrei ist, Hohlräume bildet und/oder Bleche überlappen.“

Solltet Ihr unseren VAN360 Check Karosserie wahrnehmen, wird einer unserer Karosseriebauer prüfen, was getan werden muss, um Blechkleid und Unterboden von Rost zu befreien. Nach jeder Teil- und Komplettrestauration empfehlen wir, die bearbeiteten Bereiche sorgfältig zu beschichten und zu konservieren. Sei es der Windschutzscheibenrahmen beim T4, der Dachrahmen beim T3 oder die vom Rost zermürbten Türen und Klappen eines T2 – wir kennen die typischen, rostanfälligen Bereiche und sagen dem Rost den Kampf an. Ist das Blechkleid erst wieder gesund, mit Rostschutzfarbe versehen und lackiert, kommt (es) Fett!

 

Wissenswertes und ein paar Hintergründe

Wir arbeiten mit in der Seefahrt getesteten Produkten. Das Hohlraumfett bleibt dauerhaft kriechfähig und härtet nicht aus, wie z.B. Korrosionsschutz für den Unterboden auf Wachsbasis. Was nicht heißt, dass eine Beschichtung mit Wachs unnötig wäre! Die Kombination von Unterbodenschutzfarbe vor der Lackierung, Wachsbeschichtung und Hohlraumfett nach der Lackierung bietet, unserer Auffassung nach, den besten Schutz für den Unterboden eines VW Busses. Auch im Innenraum der Busse punktet das nicht spröde werdende Fett, rosten doch allzu gerne zum Beispiel die Türen und Klappen von innen nach außen durch. Auch die Seitenwände verschont der Rost nicht.

Im Ablauf einer Restaurierung ist die Hohlraumkonservierung in dem auf die Lackierung folgenden Abschnitt einzuordnen.  Das Fett wird aus den Vorratsdosen zur Verarbeitung auf ca. 80°C erwärmt. Anschließend wird es in eine speziell dafür vorgesehene Druckbecherpistole gefüllt und mit einer Sonde in die Hohlräume, sowie mit einem Handaufsatz auf die gefährdeten Bereiche aufgebracht. Um den frischen Lack bei Restaurierungsprojekten oder auch die Innenausstattung bei nur teilweise zerlegten Bussen nicht zu beschädigen oder versehentlich mit Fett zu verspritzen ist aufwändige Abklebearbeit notwendig. Auch die Hebebühne und der Boden des Arbeitsplatzes werden geschützt. Sollte der Bus nicht sowieso schon vollständig zerlegt sein, da er eine Komplettrestaurierung durchläuft, muss für die komplette Hohlraumkonservierung der Innenraum des Busses komplett zerlegt werden. Wenn Ihr möchtet bieten wir Euch aber auch eine partielle Konservierung an. Zum Beispiel im Bereich des Unterbodens. Es empfiehlt sich, die Hohlraumkonservierung in regelmäßigen Abständen zu erneuern.

“… ganz schön FETT … no more words needed …”

Scroll to Top